Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Neue Clusterkonzepte für Mitteleuropa

Ziel des Projekts CluStrat ist es, die Wettbewerbsfähigkeit von Clustern im INTERREG-Programmraum Mitteleuropa langfristig zu stärken. Das strategische Projekt vereint Partner aus Deutschland, Italien, Österreich, Polen, Slowenien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn und der Ukraine.

Im Projekt erarbeiten die Partner neue Politikansätze zur Verbesserung der Innovationskapazität in Clustern, welche schließlich in eine gemeinsame Strategie für den mitteleuropäischen Raum eingehen. Diese Strategie beinhaltet Maßnahmen für

  • eine verbesserte Erschließung von sich verändernden Märkten und den damit verbundenen Marktchancen. Im Mittelpunkt stehen dabei neu aufkommende Branchen (sog. „Emerging Industries“) in Folge von übergreifenden Entwicklungen, wie dem Klimawandel oder der alternden Gesellschaft.
  • eine verbesserte Berücksichtigung von Querschnittsthemen, wie Internationalisierung, Technologietransfer und Gender in Innovationsprozessen.

Ziele

Wie können Cluster vor dem Hintergrund neu aufkommender Märkte und Querschnittsthemen wettbewerbsfähig bleiben? Wie kann der entstehende Bedarf an innovativen Produkten und Dienstleistungen gedeckt werden, und wie können Querschnittsthemen erfolgreich durch Cluster intergiert und umgesetzt werden? In CluStrat werden neue Politikansätze entwickelt, um Cluster bei der Identifizierung dieser Trends und Themen und der Erschließung der damit verbundenen Potenziale zu unterstützen.

Neu aufkommende Märkte wie Aktives Altern, Nachhaltige Mobilität oder Green Economy verlangen nach Innovationen an der Schnittstelle von traditionellen Branchen,  Querschnittstechnologien und -dienstleistungen. CluStrat  unterstützt daher die Vernetzung zwischen traditionellen Clustern, Schlüsseltechnologien und Dienstleistungen. Von besonderer Bedeutung für diesen Ansatz und seine Umsetzung ist das Konzept der „intelligenten Spezialisierung".

Thematischer Schwerpunkt

Die Projektpartner haben sich darauf verständigt, sich bei der Entwicklung der Strategie auf folgende Themenfelder zu konzentrieren:

Neu aufkommende Märkte

Querschnittsthemen

1. Aktives Altern

1. Internationalisierung

 

2. Nachhaltige Entwicklung /
Green Economy

2. Wissens- und Technologietransfer

3. Nachhaltige / intelligente Mobilität

3. Gender in Innovation, einschließlich Diversiy-Aspekte

Aktivitäten und Ergebnisse

Die Umsetzung der Strategie erfolgt in mehreren Schritten, welche in einen systematischen Politikdialog auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene eingebettet sind:

  • Identifizierung von Stärken und Potenzialen in den Projektregionen
  • Erarbeitung von Strategieelementen
  • Durchführung von Pilotprojekten, um die Strategieelemente zu testen 
  • Verabschiedung der gemeinsamen Strategie, einschließlich eines Aktionsplans sowie Politikempfehlungen

 Umsetzung

CluStrat wird im Rahmen des CENTRAL EUROPE Programms umgesetzt und durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung mit rd. 2,9 Mio. Euro ko-finanziert. Bei dem Projekt handelt es sich um ein strategisches Projekt, welches im Jahr 2010 ausgeschrieben wurde. Das Steinbeis-Europa-Zentrum koordiniert das Projekt in enger Abstimmung und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württembergs. CluStrat begann im Oktober 2011 und läuft planmäßig bis September 2014.

 

Den CluStrat-Projektflyer in deutscher Sprache können Sie hier herunterladen.